Der Landwirtschaftliche Betrieb Bockerode

Zwischen Großem und Kleinem Deister, inmitten des Calenberger Landes liegt Bockerode. Die abseits großer Straßen gelegene Gutsanlage hat ihren historischen Ursprung im beginnenden 17. Jahrhundert als hier die Familie Bock von Wülfingen, neben ihren Besitzungen in Wülfingen, Wülfinghausen, Gronau und Elze, zunächst ein wasserumschlossenes Herrenhaus errichteten.
Im wechselvollen Spiel der Jahrhunderte wurde Bockerode zu einer repräsentativen und wirtschaftlich vielschichtigen Gutsanlage ausgebaut.

Das Hoftor bildet seit 1722 den Zugang zum insgesamt unter Denkmalschutz stehenden Hofkomplex.

Das landwirtschaftliche Unternehmen wird heute als reiner Ackerbaubetrieb geführt. Im angestrebten Einklang von Ökonomie und Ökologie wird zeitgemäß moderne Landwirtschaft betrieben. Neben Zuckerrüben für die heimische Zuckerindustrie werden  Backweizen, Futtergerste,Veredlungskartoffeln und Silomais angebaut.

Wenn sie möchten, erfahren sie etwas über Bockerode, etwas über die Landwirtschaft und womit wir uns im Moment beschäftigen. Wir freuen uns über ein Feedback an info@bockerode.de